Seite wählen

Stellen Sie 5 Überlegungen an, bevor Sie Ihre Katze kastrieren!

Das müssen Sie als Katzenbesitzer/in wissen!

Startseite / Kastration / Katze und Kater

Viele Fachleute geben den Rat junge Katzen nach dem sechsten Monat und trächtige Mutterkatzen rasch nach dem Absetzen („Abstillen“) zu kastrieren. Eine Kastration hat für den Katzenhalter viele Vorteile: er vermeidet ungewollten Nachwuchs und blutige Revierkämpfe.

Katzen, die regelmäßig Zugang ins Freie haben, müssen von einer Tierärztin/einem Tierarzt kastriert werden. oesterreich.gv.at

Die Kastration der Katze: Ist das eine Belastung? Vor- und Nachteile

Erste Überlegung

Für das Zusammenleben von Mensch und Katze ist eine Kastration von Vorteil. Rollige Katzen verändern ihr Verhalten. Durch Ruflaute lockt die Katze Kater an, was für den Katzenhalter unangenehm ist. Die Kastration beendet die Raunze und verhindert ungewollten Nachwuchs. Eine kastrierte Katze ist ruhiger und sesshafter.

Mit einer Kastration verhindern Sie das Entstehen einer Pyometra (eitrige Gebärmutterentzündung), eine lebensgefährliche Infektion der Gebärmutter. Starker Durst, kein Appetit, Erbrechen, vermindertes Allgemeinverhalten und ev. Scheidenausfluss sind mögliche Anzeichen einer Pyometra. Nur eine Notfalloperation wird das kranke Tier retten können.

Eine rechtzeitige Kastration erspart der Katzer viel Leid und Schmerz. 

Das Tierarzt Team West empfiehlt

  • Kastration ab dem 6. Lebensmonat und vor der Geschlechtsreife.
  • Bei Katzen raten wir von einer hormonellen Kastration ab. Dies könnte zu einer Pyometra führen.

In welchem Alter kastriert man Katzen?

Woran erkennen Sie die Geschlechtsreife? – Zweite Überlegung

Woran erkennen Sie die Geschlechtsreife? Die Katze ist rollig, der Kater markiert sein Revier, sprich die Wohnung. Katzen haben oft eine erste stille Raunze. Das heißt, die Katze zeigt nach außen kein typisches Verhalten der Raunze. Sollten Sie ein junges Katzenpärchen haben, seien Sie sicher, dass Ihr Kater die Geschlechtsreife erkennt und handelt.

Das Tierarzt Team West empfiehlt die Kastration ab dem 6. Lebensmonat

 

  • Junge Katzen ab einem halben Jahr sind soweit, dass sie eine Narkose gut vertragen.
  • Kastrierte Katzen haben ein längeres Leben.
  • Wenn man Katzen vor der ersten Rollig-Sein kastriert, neigen sie weniger zu Übergewicht.
  • Kastrierte Katzen entwickeln keine eitrige Gebärmutterentzündung (Pyometra).
  • Die Kastration verändert das Verhalten:
    • Katzen zeigen kein typisches Rolligkeitsverhalten und Kater markieren nicht mehr ihre Wohnung. Andere Aspekte eines Katzenlebens werden nicht nachweislich beeinträchtigt (FECAVA, 2019).
    • Kastrierte Kater zeigen ein familienfreundlicheres Verhalten: sie kämpfen weniger im Revier und sind insgesamt weniger aggressiv.
  • Zahlreiche Studien finden einen Zusammenhang zwischen Kastration und einem verminderten Risiko für Brustdrüsenkrebses (OVERLEY u. a., 2005).

Was sind die Risiken einer Kastration?

Dritte Überlegung

Kommt es bei kastrierten Katzen zu einem häufigeren Auftreten von Krankheiten und Knochenbrüchen?

Es besteht kein Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Infektionskrankheiten, Knochenbrüchen und Hauterkrankungen und einer Kastration im ersten Lebensjahr.

Neigen kastrierte Katzen im Alter zu Harnwegsinfekten?

Harnerkrankungen treten bei kastrierten Katzen nicht häufiger auf, als bei nicht-kastrierten.

Kastration – Sterilisation?

Was ist der Unterschied? Was ist für die Katze besser? Vierte Überlegung

Bei der Kastration werden die Keimdrüsen – bei weiblichen Tieren Eierstock, Eileiter und die Spitze des Uterus, bei männlichen Tieren der Hoden und ein Teil des Samenstranges – entfernt.

Wenn man Katzen und Kater sterilisiert, unterbindet man den Ei- bzw. den Samenleiter. Der Eierstock und der Hoden verbleiben im Tier. Das Katzentier ist noch zu vollwertigem Sexualverhalten befähigt. Die Kontrazeption wird unterbunden (Katzen werden nicht trächtig und der Samen des Katers ist steril). Durch die Sterilisation sind alle hormonabhängigen Verhaltensmuster (Revierkämpfe, Markieren, Besteigen und Streunen) gegeben. Experten (Link) raten von einer Sterilisation von Katze und Kater ab, weshalb Tierärzte diesen Eingriff nicht anbieten.

Katze wird vor der Kastration untersucht

Katzen sind beim Tierarzt oft nervös. Unsere tierärztlich Ordinationsassistentinen betreuen liebevoll Ihre Katze.

Das Tierarzt Team West empfiehlt

Wir empfehlen ausschließlich eine chirurgische Kastration von Katze und Kater.

Die FECAVA empfiehlt zum Thema Kastration von Katze und Kater:

Federation of Veterinarians of Europe (FVE) – Europäischer Dachverband der Tierärzte (FECAVA, 2019)

  • Die FECAVA empfiehlt Katzen im Privathaushalten nicht vor dem vor dem 4. Lebensmonat zu kastrieren.
  • Frühkastration: Für Tierheime und öffentliche Einrichtungen, kann es sinnvoll sein, Katzen und Kater vor dem 4. Monat zu kastrieren. Diese Institutionen wägen das Für und Wider ab. Sie entscheiden mit Focus auf das Tierwohl und sorgen optimal während und nach der Kastration vor.
  • Katzen nicht vor dem „Abstillen“ kastrieren.

Wie viel kostet eine Kastration bei Katzen?

Häufig gestellte Fragen

Ist einer Kastration für die Katze schmerzhaft?

Jede Operation kann Schmerzen mit sich bringen. Wir haben eine Schmerzmedikation in unserem Narkoseprotokoll integriert!

Ihr Kater „stinkt“ seit einigen Tagen?

Jetzt ist es Zeit, den Kater zu kastrieren!

Geschlechtsreife Kater verändern ihr Verhalten, beginnen zu streunen und markieren das Revier. Der Geruch eines geschlechtsreifen Katers ist scharf und unangenehm. Nach der Kastration verändert sich dieses Verhalten. Ihre Nase wird es Ihnen danken. Der Kater wird ruhiger und sesshafter. Bei zu spätem Kastrieren könnte Ihr Kater das Markierverhalten beibehalten.

Wird meine Katze nach der Kastration dick und träge?

Katzen verändern nach der Kastration ihr Fressverhalten und verringern die körperliche Aktivität. In Folge führt es zu einer Gewichtszunahme. Planen Sie im ersten halben Jahr nach der Kastration zwei bis drei Gewichtskontrollen ein. So stellen Sie sehr früh eine Gewichtsveränderung fest und steuern die Futtermenge. Katzen mit Idealgewicht sind beweglicher, spielen mehr und neigen weniger häufig zu Gewichtszunahmen.

Sollte eine Katze vor der Kastration nicht zumindest ein Mal trächtig werden?

Nein! Die Kastration vor der Geschlechtsreife bringt keine gesundheitlichen Probleme mit sich.

Tierheime erfahren wieder und wieder, dass es für den vielen ungewollten Katzennachwuchs zu wenig gute Plätze gibt.

Sollte eine Katze vor der Kastration einmal rollig werden?

Nein! Es gibt keinen nachgewiesenen Vorteil, der das Abwarten einer ersten Raunze rechtfertigen würde.

Muss ich für eine Kontrolle nach einer Kastration mit weiteren Kosten rechnen?

Wir untersuchen bei uns kastrierte Tiere klinisch bis zur Nahtentfernung kostenfrei!

Schritt für Schritt die Kastration der Katze

Wußten Sie schon, dass...

  • Die FECAVA (Europäische Dachverband der Tierärzte) empfiehlt eine Kastration ab dem 6. Monat und vor der ersten Raunze.
  • Das Team Tierarzt Wien West empfiehlt eine chirurgische Kastration
  • Tierheime können jedes Jahr nur wenige junge Katzen vermitteln. Es fehlt an guten Plätzen.
Kastration Mit dem Suchhacken wird der Eierstock gesucht

Literatur

FECAVA, 2019. Position Paper on EARLY NEUTERING of KITTENS.

Goericke-Pesch, S., Michel, E., Hubler, M., 2018. Weiblicher Geschlechtsapparat, in: Praktikum Der Hundeklinik. Enke, Stuttgart, pp. 929–975.

Howe, L.M., 2015. Current perspectives on the optimal age to spay/castrate dogs and cats [WWW Document]. Veterinary Medicine: Research and Reports. https://doi.org/10.2147/VMRR.S53264

Overley, B., Shofer, F.S., Goldschmidt, M.H., Sherer, D., Sorenmo, K.U., 2005. Association between Ovarihysterectomy and Feline Mammary Carcinoma. Journal of Veterinary Internal Medicine 19, 560–563. https://doi.org/10.1111/j.1939-1676.2005.tb02727.x

Tiergerechte Haustierhaltung [WWW Document], n.d. . oesterreich.gv.at – Österreichs digitales Amt. URL https://www.oesterreich.gv.at/themen/freizeit_und_strassenverkehr/haustiere/Seite.742010.html (accessed 9.14.21).

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie auch gerne persönlich!

Dr. Maurizio Colcuc

Dr. Maurizio Colcuc

Fachtierarzt für Dermatologie

Modernste Vorsorge mit Feingefühl

Ein Motto eine Verpflichtung

Pin It on Pinterest

Share This